Lumboischialgie LWS- und Ischiasnerv Schmerzen

Lumboischialgie ist ein aus Schmerzen kombiniertes Syndrom, welche den Lendenbereich (LWS) und den Ischiasnerv betreffen. Genauer gesagt, Lumboischialgie für: Lumbal = Lendenbereich (LWS) und schialgie = Ischiasnerv bzw. Ischiasnerven.

   

 
Diese Schmerzart wird eher selten diagnostiziert. Der Schmerzbereich liegt meistens in den Lenden. Wenn dieser jedoch im Ischiasnerven-Bereich liegt, zieht sich dieser Rückenschmerz, vom Gesäß, über den hinteren Teil der Oberschenkel, über den Unterschenkel bis hin zu den Zehen.
  Diese Schmerzverbreitung vom Gesäß bis in die Zehen wird wie folgt untergliedert: – Pseudoradikuläre Symptome oder Pseudoradikuläres Syndrom – Radikulär bedingte Symptome oder Radikuläres Syndrom Bei Pseudoradikuläre Symptomen, leidet man unter einer gestörten Nervenwurzeln, wobei die Ursache vielfältig sein kann und bei Radikulär bedingten Symptomen leidet man unter einer Nervenwurzelerkrankung. 

 
Folgen können sein: – neurologische Einschränkungen – keine Muskel-Eigenreflexe mehr – Nervenstörungen – Reizempfindlichkeit – Lähmungen – Fußheberparese

Ursachen: – Bandscheibenvorfall – Bandscheibenprolaps – Bandscheibenvorwölbung – Bandscheibenprotrusion – Wirbelkanalverengung – Spinalkanalstenose – Stenose – Nervenwurzelkompression – Wirbelbrüche – Tumore / Krebs – Krampfadern – Randzackenbildung – Ödeme – Gleitwirbel – Spondylolisthesis