Iliosakralgie, Iliosakralgelenks schmerzen lindern

Iliosakralgie ist die Störung eines Iliosakralgelenkes entstanden durch Entzündungen oder Fehlhaltungen. Das Iliosakralgelenk ist eine durch starke Bänder gesicherte, gelenkähnliche Verbindung zwischen Kreuzbein und dem rechten und linken Darmbein. Beschwerden sind auf überwiegend, Fehlhaltung der Wirbelsäule, Abnutzungserscheinungen oder Beinverkürzung zurückzuführen. Dadurch kann es zu einer Blockierung im Iliosakralgelenk kommen. Diese können auch als Begleitblockierungen bei Lendenwirbelerkrankungen oder beim Beckenringsyndrom auftreten.

Meist enstehen Iliosakralgelenkerkrankungen durch Entzündungen oder Rheuma und treten typischerweise bei Morbus Bechterew auf. Dabei verändern sich die Iliosakralgelenke.
Ursachen: – Entzündungen – Rheuma – Morbus Bechterew – Schuppenflechten – Viruserkrankungen – bakterielle Erkrankungen – Magenerkrankungen – Darmerkrankungen  

 
 

Im Anfangsstadium gleichen die Symptome einem unspezifischen LWS-Syndrom oder eine Lumbalgie. Der Charakteristische Schmerz sitz tief in der Gegend des Kreuzbeins und der Lendenwirbel. Diese Rückenschmerzenschmerzen treten einseitig auf und strahlen vom Gesäß bis in die Oberschenkelrückseite. Wahrgenommen werden die Schmerzen bei typischen Bewegungen, wie Anheben des Beines oder nach längerem Sitzen und beim Beugen oder Drehen des Rumpfes. Lesen Sie weiter, Schmerzlinderung und Hilfe bei Iliosakralgie…